Dienststelle Immobilien immobilien.lu. ch

HPZ Hohenrain Neubau Holzschnitzelheizzentrale mit Fernwärmeleitungsnetz

Auf dem Gebiet der Gemeinde Hohenrain betreibt der Kanton Luzern drei zentrale und wichtige Schulanlagen, das Berufsbildungszentrum Natur und Ernährung mit angeschlossenem Schulgutsbetrieb sowie das Heilpädagogische Zentrum (HPZ) Hohenrain. Die Liegenschaften umfassen mehrere Dutzend Gebäude, die aktuell durch fünf dezentrale Ölheizungen mit Wärme und Warmwasser versorgt werden. Über ein bestehendes Fernleitungsnetz sind die Katholische Kirchengemeinde und das Primarschulhaus der Gemeinde Hohenrain an die Wärmeversorgung des HPZ angeschlossen. 
Alle Ölheizungen gehen dem Ende ihrer wirtschaftlichen Nutzung entgegen und müssen ersetzt werden. Der Kanton Luzern hat auf Basis einer Machbarkeitsstudie und der Selbstverpflichtung gemäss Kantonalem Energiegesetz (KEnG) den Bau eines zentralen Holzschnitzelheizwerks beschlossen, um die Wärmeerzeugung auf nachhaltigen Brennstoff aus der Region umzustellen

Projektbeschrieb

Auf dem Gelände des Schulgutsbetriebs Hohenrain wird der Neubau für die Holzschnitzelheizung errichtet. Der Bau ist gestalterisch in die nächste Umgebung eingeordnet. Über ein Fernwärmeleitungsnetz werden von dieser Heizzentrale aus die Standorte der bestehenden fünf Ölheizungen erschlossen, wo statt der Ölheizkessel Übergabestationen installiert werden. Zeitgleich mit dieser Massnahme werden bestehende Tankräume rückgebaut und die teils veralteten Heizungsunterverteilungen erneuert. Die Wärmeverteilung wird über ein Gebäudeleitsystem gesteuert. Ziel des Konzepts ist, die Wärmegewinnung zu zentralisieren und nachhaltig zu gestalten. Gleichzeitig erhöht sich die Effizienz bezüglich Betrieb und Unterhalt.

Das zweigeschossige Gebäude der neuen Holzschnitzel-Heizzentrale mit Fernwärmeleitungsnetz wird im Untergeschoss als Massivbau (Beton) und im Erdgeschoss als Holzbau ausgeführt. Mit dem ortstypischen Satteldach und der Holzfassade fügt sich das Bauwerk architektonisch gut in die Umgebung ein. Einzig die drei Kamine der drei Heizkessel des ansonsten unscheinbaren Neubaus weisen auf die Technik im Gebäude hin. 


Organisation / Planer

Auftraggeber:                  Kanton Luzern
Bauherr:                          Finanzdepartement
vertreten durch:               Dienststelle Immobilien  
Departement:                  BD Bildung und Kultur
Dienststelle:                    Berufs- und Weiterbildung
Nutzer:                            BBZN, HPZ, Kath. Kirchgemeinde, Primarschule Hohenrain
Projektleiter Bauherr:      Markus Oldendorf,  Tel. 041 228 50 78         E-Mail              

Architekt:                         Cerutti Partner Architekten AG, 6210 Sursee
Bauingenieur: W+P Bauingenieure AG, 6023 Rothenburg
Elektroplaner:                 Wey + Partner AG, 6210 Sursee
HLK-Planer:                    Josef Ottiger + Partner AG, 6023 Rothenburg


Termine

Botschaft:                         2017
Realisierung:          2020-2021


Kosten:

Baukosten: 5.4 Mio CHF

 


Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen